Hamid Omari

DATA PROTECTION INTERIM MANAGER

BERATUNGSFELDER

  • Datenschutz Compliance

QUALIFIKATIONEN

  • Wirtschaftsjurist, Diplom (Trier)
  • Datenschutzbeauftragter-TÜV
  • Datenschutzauditor-TÜV

PROJEKTAUSZUG

  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Datenschutzaudits
  • Wirtschaftsrechtliche Beratung

VITA

Im Jahre 2009 habe ich mein Studium zum Diplom Wirtschaftsjuristen mit dem Schwerpunkt Kommunikation an der FH Trier erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Studium bewegte ich mich stets in der Umgebung des Wirtschaftsrechts mit einem zweijährigen Exkurs ins Asylrecht.

Als Angestellter bei einigen Unternehmen habe ich vielseitige Erfahrungen sammeln können, auf die ich nun als Datenschutzberater zurückgreifen kann. Diese Erfahrungen helfen mir dabei mich besser mit einem Unternehmen zu identifizieren, die Strukturen besser nachvollziehen zu können und die Prozesse datenschutzrechtlich besser abzuwägen.

In meiner Zeit als interner Revisor lernte ich Strukturen und Prozessen eines Unternehmens kritisch zu betrachten, zu analysieren und zeitnah und lösungsorientiert an die Geschäftsführung zu berichten. Diese Erfahrung kam mir bei der Arbeit als Dolmetscher und Jurist sehr entgegen. Hier vereinte ich neben der Überbrückung der sprachlichen Barrieren auch die Übermittlung des juristischen Fachwissens. Um in den beiden zuvor genannten Arbeitsfeldern Erfolg zu haben, war besonders Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick von entscheidender Bedeutung. Als Datenschützer habe ich meine Erfahrungen aus diesen Gebieten entsprechend aufgreifen können.

Für Unternehmen in Deutschland und auch für einige internationale agierende Unternehmen, habe ich eigenverantwortlich die DSGVO rechtssicher in dem Geist und auf das Papier des Unternehmens gebracht. Um Erfolg in allen genannten Bereichen vorweisen zu können sind konzeptionelle Fähigkeiten und Überzeugungskraft unentbehrlich.

Daher bin ich bei der K11 Consulting GmbH angestellt und berate Unternehmenskunden in datenschutzrechtlichen Fragen und helfe bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung, ganz nach dem Motto: „Kein Weg ist zu steinig“.